08. Juni 2018 um 19:30

A100 Talk1: Die Stadt als Soundbox

Künstlergespräch mit Sam Auinger, Hannes Strobl und Peter Cusack.

Im Rahmen des installativen Kunstprojektes „A100. Der Klang der Berliner Stadtautobahn“ sprechen die Klangforscher, Komponisten und Musiker Sam Auinger, Hannes Strobl und Peter Cusack (London) über die Bedeutung des Klangs in der Architektur und Stadtplanung sowie die Zukunft einer akustischen Ökologie.

Peter Cusack, geboren 1948 in London, ist Klangkünstler und Musiker. Er lehrt u.a. am London College of Communication und an der University of the Arts London. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die menschgemachte Klangumwelt im Kontext einer akustischen Ökologie.

In seinem Projekt „Favourite Sounds“ (seit 1998) geht es um die Lieblingsklänge von Bewohnern bestimmter Orte (London, 1998; Chicago, 2004; Peking, 2005; Manchester und Prag, 2008/09). Seine monatlich ausgestrahlten Sendereihe „Vermilion Sounds“ zum Themembereich Klangumwelt/Umweltklänge wurde 2001–06 beim Londoner Sender „ResonanceFM“ in über 50 Folgen produziert. Das multidisziplinäre „Positive Soundscape Project“ (2006/09) befasst sich mit dem Einbezug von Klangumwelten in die Stadtplanung. Seit 2004 arbeitet er an einer Projektreihe mit dem Titel „Sounds from Dangerous Places“. In diesem Zusammenhang bereist er Orte, die unter extremen, durch Menschen verursachten Umweltbelastungen leiden (wie zum Beispiel Tschernobyl).

„What can we learn of dangerous places by listening to their sounds? ‘Sonic Journalism’ is the aural equivalent of photojournalism. It describes the practice where field recordings play a major role in the discussion and documentation of places, issues and events and where listening to sounds of all kinds strongly informs the approach to research and following narratives whilst on location.“ Peter Cusack, 2012.

Termine

08. Juni 2018
Zeit
19:30

ORT

CLB Berlin im Aufbau Haus
Prinzenstraße 84.2
Berlin-Kreuzberg
10969 Deutschland

VERANSTALTER