01. bis 22. Dezember 2017

pilote:milieu

Betty Böhm | Selket Chlupka | Theresa Schubert | Attilio Tono

Eine Gruppenausstellung, kuratiert von Monique Wysterski

Vernissage: Freitag, 01. Dezember 2017, um 19 Uhr mit einer Performance von Theresa Schubert und einer Begrüßung durch Monique Wysterski, künstlerische Leiterin von pilote.

Pilote präsentiert im CLB Berlin mit pilote:milieu seine dritte Gruppenausstellung. Gezeigt werden Skulpturen, Fotografien, Videoarbeiten und multimediale Rauminstallationen von vier pilote Künstlerinnen und Künstlern. Ihre Arbeiten vereint die Schnittstelle zwischen konzeptueller Kunst und interdisziplinärer Praxis.

Der Titel der Ausstellung ist angelehnt an die seit Beginn des 20. Jahrhunderts in verschiedenen Disziplinen der Wissenschaft geführten Diskussionen über die unterschiedlichen Vorstellungen von Umwelt. Nicht nur in der Biologie, Soziologie und Psychologie, sondern seit jeher auch im Feld der Kunst werden entscheidende Fragen aufgegriffen und Antworten generiert. Spezifische Begriffe wie Umwelt, Medium, Milieu oder Situation sind allgegenwärtig. So kommt es zunehmend vor, dass einzelne Disziplinen der Wissenschaft und der Kunst miteinander verschmelzen und jeweils ihre Anpassungsfähigkeit prüfen – freiwillig oder zwangsweise. Intensive, aufrüttelnde und/oder inspirierende Verbindungen entstehen, die zu neuen Nuancen des Denkens über Umwelt und
Lebensraum anregen. Einige beeindruckende Positionen hierzu werden in der Ausstellung vorgestellt.

Als Milieu wird allgemein die Gesamtheit natürlicher und sozialer Lebensverhältnisse bezeichnet: sie beinhaltet alle Faktoren, die eine Umgebung für ein Lebewesen oder eine Gesellschaft beeinträchtigen, verändern oder neu schaffen. In pilote:milieu erforschen die Künstlerinnen und Künstler anhand unterschiedlicher formaler Herangehensweisen jene räumlichen Umgebungen und die in ihnen stattfindenden Begegnungen. Natürliche und künstliche Lebensumfelder, Territorien, verschiedenen Materialien und die sie determinierende Raum-Zeit-Abgrenzung spielen in den gezeigten Werken eine elementare Rolle und greifen teilweise das politische Zeitgeschehen unserer Gesellschaft auf. Die Ausstellung kreiert ein eigenes Milieu, eine Situation der Begegnung, in die sich der Besucher automatisch begibt.

Ein absolutes Novum der Ausstellung ist die Kollaboration zwischen Theresa Schubert und Attilio Tono. Das erste gemeinsame Werk ist eine „lebende“ Skulptur, in der organische und anorganische Materie aufeinander treffen und wird in pilote:milieu erstmals zu sehen sein.

Pilote gründete sich im Sommer 2016 aus neun überwiegend in Berlin lebenden und arbeitenden eigenständigen Künstlerinnen und Künstlern internationaler Herkunft sowie der aus Berlin stammenden Kunsthistorikerin Monique Wysterski. Pilote bietet zeitgenössische Werke aller Medien und Gattungen der Bildenden Kunst. Schwerpunkte finden sich in der konzeptuellen Kunst und interdisziplinären Herangehensweisen. Es werden fortlaufend neue Tendenzen der künstlerischen Praxis erforscht und für Präsentationen temporär Orte oder Räume besetzt.

Laufzeit der Ausstellung: 02. – 22. Dezember 2017, Di–Do 14–18 Uhr, Fr–So 15–19 Uhr, Kuratorenführungen: Sonntag, 10. und 17. Dezember 2017, 15 Uhr

 

Bild, von links nach rechts: Betty Böhm, Reservat (detail), 2017 ; Selket Chlupka, Body of Art (detail), 2017; Attilio Tono, PRW10B (detail), 2014; Theresa Schubert, The forestal Psyche (detail), 2017

 

Details

Datum
01. bis 22. Dezember 2017

VERANSTALTUNGSORT

CLB Berlin im Aufbau Haus
Prinzenstraße 84.2
Berlin-Kreuzberg
10969 Deutschland

Google map

VERANSTALTER

pilote
Webseite