in und um und um herum.

18.02.-20.03.2016.

Knotenpunkt zwischen Kultur, Politik und Wirtschaft im Aufbauhaus

Raum vermittelt. Raum beherbergt. Was passiert aber wenn der Raum selber im Mittelpunkt steht? Wenn er mehr ist als die Wände, die einen Ort in seinem Maßstab vermessen? Wenn er sein Innen in ein Außen verkehrt? Schafft Raum mehr aus dem, was in und um ihn geschaffen wird? Was passiert, wenn Raum bekannte Kategorien durcheinander wirft? Oder wenn er Begriffe aus ihren gewöhnlichen Kontexten herausnimmt?

Die in Berlin lebende Künstlerin Ivonne Dippmann eröffnet mit ihrer Ausstellung „Mehr ist Mehr“ im CLB Berlin einen Raum, dem die Hertie Fellows fünf Wochen lang wechselnde Formen verleihen werden. Die großen Fenster des Raumes eröffnen einen weiten Blick auf das Leben in Kreuzberg, sowohl nach innen als auch nach außen. Wir wollen die Türen öffnen für Alle, die dort leben: Der Raum wird fünf Wochen lang als ein interdisziplinäre Studio dienen, in dem Gespräche, Diskussionen und Interaktionen zwischen unterschiedlichen Menschen und Gruppen im Mittelpunkt stehen werden. Ausgehend vom CLB Berlin werden die Fäden zu andere (Projekt-)Räume Kreuzbergs gesponnen, vom Raum, der das Abstrakte beherbergt, in konkrete Räume.

Das Programm fellows & friends der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, kommend aus unterschiedlichen Disziplinen und Fachbereichen, möchte Gemeinsamkeiten provozieren und somit in den Austausch mit der Stadt treten. Dieser Austausch setzt sich dynamisch und herausfördernd mit dem Thema „Raum“ auseinander.

Das vierwöchige Veranstaltungsprogramm “in und um und um herum” ist eine Kooperation zwischen dem CLB Berlin, dem Berliner Büro, dem Hertie-Innovationskolleg und dem Programm fellows & friends der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.